Fotoclub

Fotoapparate

Als netzwerkartiger Zusammenschluss von Foto-Interessierten ermöglicht der Fotoclub seinen Mitgliedern einen Austausch von Erfahrungen. Ob in Form eines eingetragenen Vereins mit eigener Satzung, die über die Rechte und Pflichten ihrer Mitglieder bestimmt oder als Stammtisch konzipiert, vereint der Fotoclub Gleichgesinnte. Um ein Teil der Fotogruppe werden zu können, müssen Sie entweder einem lokalen oder regionalen Fotoverein beitreten oder an den regelmäßigen Treffen eines organisierten Stammtisches teilnehmen. Doch eines ist den unterschiedlichen Fotogruppen gemein: Im Fokus steht der Erfahrungsaustausch der einzelnen Hobby- und semiprofessionellen Fotografen in Bezug auf die Auseinandersetzung mit der Fototechnik, der Bildgestaltung, der digitalen oder fotochemischen Nachbearbeitung und die Präsentation der eigenen Werke vor dem Plenum der Fotofreunde. Lob und Kritik gehören bei Clubabenden und Stammtisch-Treffen gleichermaßen dazu wie das Unterbreiten von Verbesserungsvorschlägen und das Hinterfragen der eigenen Sehgewohnheit.

Vorteile von Fotoclubs

Als Mitglied eines Fotoclubs können Sie Ihr Fotoequipment mit Ihren Fotofreunden teilen, auf eingerichtete Fotobörsen verkaufen oder die Fotoausstattung der Anderen – zur Differenzierung von kameratechnischen Unterschieden – auf gemeinsamen Fotoausflügen ausprobieren. Zudem ist die Vernetzung mit anderen Fotovereinen möglich, um über regionale Grenzen hinweg, gemeinsam fotografisch aktiv werden zu können. Die entstandenen Resultate der meist themenorientierten Reisen oder Exkursionen werden im Fototeam diskutiert und Stärken und Schwächen beleuchtet, wodurch ein stetig wachsender Kanon von Themen, Motiven und praktischen Erfahrungen entsteht. Mancherorts organisieren Fotogruppen Workshops in Kooperation mit anderen Foto-Interessierten oder nehmen an überregionalen Foto-Wettbewerben teil.

Aufteilung von Kundenaufträgen

Fotoclubs professioneller Fotografen zeichnen sich obendrein durch die Möglichkeit zur Aufteilung von Kundenaufträgen aus. Entspricht ein angenommener Auftrag nicht dem präferierten Fotogenre des Fotografen, so eröffnet sich diesem die Möglichkeit zur Übergabe des Kundenauftrages an einen Fotofreund, wodurch die Liste der Kundenaufträge, welche innerhalb des professionellen Netzwerkes ge- und verteilt werden können, stetig erweitert wird.

Foto: www.sxc.hu