Grundlagen Fotografieren

Fotografieren für AnfängerFotografie ist kein exklusives Hobby, das nur ausgewiesenen Künstlern offen steht. Fotografieren für Anfänger kann ganz leicht sein und Spaß machen – und natürlich auch der Einstieg in die professionelle Fotografie werden. Zunächst aber braucht man zum Fotografieren für Anfänger nicht viel teure Ausrüstung, sondern lediglich eine gute Kamera, etwas Freizeit und viele gute Ideen für schöne Fotos.

Die Digitalkamera – Freund und Begleiter
Anfänger-Fotografen brauchen nicht mehr als eine kleine Digitalkamera, die vielleicht die eine oder andere Einstellung zulässt. Eine hohe Auflösung sollte sie schon haben, denn so lassen sich die Fotos danach auch gut am PC nachbearbeiten. Die meisten Digitalkameras arbeiten mit verschiedenen Modi, die für den Fotografen die relevanten Einstellungen automatisch vornehmen. Er muss sich somit um keine technischen Detailfragen mehr Gedanken machen und kann sich stattdessen voll und ganz auf die Fotografie konzentrieren – denn die ist am Anfang das Wichtigste. Eine Speicherkarte mit mehreren GB Speichervolumen ist ebenfalls sinnvoll, denn so kann man unterwegs Fotos machen, ohne sich Gedanken darum zu machen, wie viel die Kamera noch mitmacht.

Die Suche nach dem Motiv
Beim Fotografieren für Anfänger sollte man sich zunächst nicht auf ein Motiv festlegen. Industriefotografie, Architektur, Landschaften, Stillleben… all das kann spannend sein und jeder Fotograf lernt in dieser Anfangszeit erst noch die Motive kennen, die er faszinierend findet. Viel eher sollte man sich auf die Methode konzentrieren, wie man fotografiert. Um wirklich gut zu werden, kann man sich vor jedem Foto-Ausflug einige Tipps heraussuchen und lesen, wie Fotos verschiedenster Objekte wirklich gut und gelungen werden. Dann heißt es: losziehen und ausprobieren, was das Zeug hält. Am Ende kann man die neueren Fotos mit den ersten Versuchen vergleichen und wird sicher schnell erkennen, was sich verbessert hat – und so findet jeder auch seine ganz persönliche Richtung der Fotografie.

Bildquelle: Julien Christ  / pixelio.de